Ausgabe Nr. 3

Titelthema: Bildungsgutschein

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
uns erreichen momentan viele Anfragen zum Thema „Bildungsgutschein an Musikschulen“. Die Umsetzung wurde offensichtlich schneller aktuell als von einigen Anwendern erwartet. Auch auf dem diesjährigen Musikschulkongress in Mainz haben wir mit vielen Kunden und Interessenten Gespräche über den Bildungsgutschein geführt. Wie sich herausstellt, gibt es je Bundesland, Kommune oder Musikschule unterschiedliche Ansätze zur Umsetzung. Selbst die Bezeichnung wechselt von „Bildungsgutschein“ zu „Bildungscard“. Letztendlich waren die Anforderungen und Fragen aber fast immer die selben:

• Wie gebe ich in iMikel einen Bildungsgutschein von z.B. 10,00 Euro ein?
• Kann ich die Reihenfolge definieren, in welcher Bildungsgutschein und z.B. Sozialermäßigung zusammen wirken?
• Wie erhalte ich eine entsprechend reduzierte Rechnung für den Schüler?
• Wie teile ich dem Jobcenter mit, welcher Betrag für welchen Schüler ermäßigt wurde und wie können wir dies dem Jobcenter in Rechnung stellen?
• Kann ich die Rechnung für das Jobcenter auch über die Kassenschnittstelle übergeben?
• Kann ich in iMikel ein Antragsformular erstellen, in welchem das Jobcenter die Kostenübernahme in einer bestimmten Höhe bestätigen kann?

Mit diesem MikelMagazin möchte ich Ihnen die Möglichkeiten in iMikel zeigen, die Ihnen die Verarbeitung eines Bildungsgutscheines erleichtern und evtl. auch für Sie passende Lösungen bieten. Auch, wenn in Ihrer Musikschule das Thema anders umgesetzt wird oder Sie einige dieser Vorschläge nicht benötigen, so lohnt sich das Lesen auf jeden Fall: Alle beschriebenen Funktionen und Modelle können auch in anderen Zusammenhängen beliebig eingesetzt werden.

PS: Einige der hier verwendeten iMikel Funktionen setzen das aktuelle iMikel-Update in der Version 6.6v0 voraus. Sie können das Update unter der Adresse http://www.musikschulverwaltung.de/updates/ laden. Ihre iMikel Versionsnummer finden Sie zur Kontrolle links unten im Startfenster.

MikelMagazin Ausgabe Nr. 3